Reinhold Thalhofer

Fleisch und Blut haben Dir das nicht offenbart

Dieses Thema „Fleisch und Blut haben Dir das nicht offenbart“ gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Offenbarung kommt nur von Gott
  • Wie der Herr Jesus handelt
  • Die Herausforderung als Prüfung

Der Herr Jesus fragte seine Jünger, wer er sei:

Mt 16,13. „Als aber Jesus in die Gegenden von Cäsarea Philippi gekommen war, fragte er seine Jünger und sprach: Was sagen die Menschen, wer der Sohn des Menschen ist?
14. Sie aber sagten: Einige: Johannes der Täufer; andere aber: Elia; und andere wieder: Jeremia oder einer der Propheten.
15. Er spricht zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich bin?
16. Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“

Mt 16,17. „Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht geoffenbart, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist.“

Der Glaube ist eine Gnadengabe Gottes: Eph 2,8. „Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es
1 Kor 12, 7. „Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes zum Nutzen gegeben. (…)
9. einem anderen aber Glauben in demselben Geist, einem anderen aber Gnadengaben der Heilungen in dem einen Geist

Fleisch und Blut haben Dir das nicht offenbart

–Offenbarung muss vom Himmel kommen, vom Vater der Herrlichkeit

Wenn die Offenbarung nicht vom Himmel kommt, entsteht kein wahrer Glaube, kein Glaube, den Gott durch sein Wort, in der Kraft des Heiligen Geistes wirkt.

Wenn wir nur glauben, was wir für richtig halten, oder was Menschen uns sagen, hält dieser Glaube nicht stand, ja, ist er flüchtig …

Der Glaube auf Basis der Offenbarung Gottes ist das entscheidende Fundament für alles, was mit Geistlichen Dingen zu tun hat.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.