Reinhold Thalhofer

Dieses Thema: „Die Beziehung des Menschen zu Gott“ gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Die Beziehung bei der Schöpfung
  • Der Feind Gottes und seine Handlanger
  • Die Auswirkung des Sündenfalls
  • Vergebung und Versöhnung

Die Beziehung bei der Schöpfung

Die Frage ist, in welcher Beziehung der Mensch ganz grundsätzlich zu Gott steht? Und zwar zunächst einmal unabhängig davon, ob er Gott kennt, an ihn glaubt oder gar errettet wurde.

Ist also der Mensch Gott gegenüber in einer feindschaftlichen, neutralen oder freundschaftlichen Beziehung?

Der Mensch wurde zum Bilde Gottes geschaffen und war in einer freundschaftlichen Beziehung zu Gott.

Er war unschuldig, in eine vollkommene Umgebung gestellt, einer einfachen Probe unterstellt und vor den Folgen des Ungehorsams gewarnt.

Wir wissen allerdings, dass er Begierden hatte und einen freien Willen, diesen Begierden nachzugeben, was er ja auch tat.

Die Beziehung des Menschen zu Gott
In welcher Beziehung steht der Mensch zu Gott?

Nicht der Mann, nein, die Frau wurde betrogen:

Der Mensch war nicht gezwungen zu sündigen, aber als er von Satan versucht wurde, traf er die Entscheidung, Gott ungehorsam zu sein.

Die Frau wurde betrogen und verführt, der Mann übertrat das Gebot Gottes unbeeinflusst und aus eigenem Willen.

Möglicherweise aus Gehorsam seiner Frau gegenüber?

1Tim 2,14 „… und Adam wurde nicht betrogen, die Frau aber wurde betrogen und fiel in Übertretung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.