Adnan Krikor

Dieses Thema “Herr – Gott oder Herr Gott?” gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Einleitung
  • Wer ist nun der Herr?
  • Der Herr Gott im Alten Testament
  • Der Herr Jesus im neuen Testament
  • Wieder der Herr Gott im neuen Testament?

Einleitung

Mit dem Wort „Herr“ war ursprünglich die „Höherstellung“ oder „Herrschaft“ verbunden. Heute ist das im Sprachgebrauch nicht mehr unbedingt so. Das Wort „Herr“ neben dem Wort „Frau“ benutzen wir tagtäglich. Wir sagen: Unser Herr Müller wird Sie morgen empfangen. Unser Herr Meier wird Sie morgen besuchen, etc. Das ist eine Höflichkeitsform.

Wie steht es mit dem Ausdruck „Herr“ in der Bibel. Diesen Ausdruck lesen wir vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel. Im Alten Testament steht das Wort „Herr“ für Gott. Im Neuen Testament lehrt uns das Evangelium des Christus, dass wir nur einen „Herrn“ haben, der Jesus Christus ist.

Heute wollen wir uns mit dem Wort „Herr“ ausschließlich im geistlichen Sinne, wie immer, an Hand des Wortes Gottes befassen und es studieren. Für uns, den Leib Christi, die Kindes Gottes gilt folgendes:

Wir haben einen Gott den Vater, von dem alle Dinge sind und wir auf ihn hin sowie einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

Wo finden wir die Auflösung?

Was ist richtig und was ist falsch?

Wie können wir denn „unser Herr Müller“ sagen, wenn wir nur einen Herrn, namens Jesus haben dürfen?

Verstoßen wir tagtäglich also gegen das Wort Gottes, wenn wir andere Herren nennen? Sicher nicht. Wir müssen unseren „Herrn Jesus“ im geistlichen Sinne und unserem „Herrn Müller“ im irdischen Sinne unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.