Adnan Krikor

Dieses Thema “Was beten wir? Vater unser?” gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Die Bergpredigt
  • Das Gebet: Vater unser ….

Die Bergpredigt

Wir wissen, dass unser Herr Jesus von Gott dem Vater zum Hause Israel gesandt wurde. Eine der ersten Predigten unseres Herrn Jesus für das Hause Israel war die Bergpredigt.
Mt 4,23 „Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und verkündigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.“

Weiter lesen wir:
Mt 5,1-2 „1 Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm.
2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:“

Diese Bergpredigt beginnt unser Herr Jesus mit den Seligpreisungen. Dann geht er über und vergleicht seine Jünger, die er zunächst für das Evangelium vom Reich auserwählt hat, mit Salz und Licht für die Welt. Anschließend erklärt er, dass er gekommen ist, um das Gesetz zu erfüllen, welches niemand zuvor erfüllen konnte.

Fürbitte wozu?
Ist das Vater unser für uns?

Dann folgen die Lehren von:

Der Ermahnung zur Versöhnlichkeit, von der neuen Definition des Ehebruchs bezüglich der Begierde und der Ehescheidung, vom Schwören und wie man das Böses vergelten soll, von der Feindesliebe, vom Almosengeben, vom Gebet, vom Fasten, von den Schätzen auf Erden und im Himmel, von unnützen Sorgen, von der Warnung vor dem Richten, von der Ermutigung zum Gebet, vom Verhalten gegen andere, vom breiten und schmalen Weg, von der Warnung vor falschen Propheten und zum Schluss vom klugen und törichten Baumeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.