Adnan Krikor

Dieses Thema: „Die Trinität im Glaubensbekenntnis
Wahrheit oder Lüge? Teil 1″ gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Einleitung
  • Die Trinitätslehre im Glaubensbekenntnis

Einleitung

Um Missverständnisse zu Beginn zu vermeiden, wollen wir klarstellen, was wir gemäß der Bibel mit „Wahrheit“ bzw. „Lüge“ meinen.

Mit „Wahrheit“ meinen wir das vollkommene Wort Gottes ausschließlich in der Bibel ohne jegliche Kürzung, Hinzufügung bzw. menschliche Interpretationen. Das Wort Gottes ist durch das Wort Gottes und nicht durch Menschen zu interpretieren.

Ps 119, 160 „Die Summe deines Wortes ist Wahrheit.“

Somit ist die reine biblische Lehre die alleinige Wahrheit.

Mit „Lüge“ meinen wir das durch Menschen verwässert, verkürzte, verkehrte, verdrehte bzw. ergänzte Wort Gottes.

Somit ist die durch Menschen verwässerte, verkürzte, verkehrte, verdrehte bzw. ergänzte biblische Lehre keine reine biblische Lehre mehr, sondern eine Menschenlehre meist „Kirchenlehre“ genannt, also „Lüge“.

Was bedeutet die Trinitätslehre?

Die Trinitätslehre:

Wenn wir wissen wollen, was die Trinitätslehre im Glaubensbekenntnis beinhaltet, dann müssen wir das Glaubensbekenntnis kennen und vor allem wissen, wie das Glaubensbekenntnis in seiner heutigen Form in Bezug auf die Trinitätslehre entstanden ist, ob diese Lehre ein Zitat aus der Bibel (eine biblische Lehre) oder aus Kirchenvertretern (eine Kirchenlehre) darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.