Adnan Krikor

Dieses Thema: „Die zwei künftigen Kommen Jesu (Teil 1)“ gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Wohin kommt Jesus bei seinen künftigen zwei Kommen?
  • Mit wem kommt Jesus?
  • Wessen Auftrag hat der erstgeborene Sohn bei seinen künftigen Kommen?
  • In welcher Beziehung steht der erstgeborene Sohn zu uns?

Wohin kommt Jesus bei seinen künftigen zwei Kommen?

Zuletzt haben wir die verschiedenen Entrückungen in der Bibel studiert. Die ausstehende Entrückung ist die Entrückung der Gemeinde. Gott wird dafür seinen erstgeborenen Sohn Jesus Christus – vor der Trübsalszeit – in die Luft senden, um die Gemeinde in das Haus des Vaters zu holen.

Nach der Trübsalszeit wird Gott seinen erstgeborenen Sohn nochmals senden, allerdings nicht in die Luft, sondern auf die Erde.

  • Beim ersten künftigen Kommen heißt es in Mt 24,36 „um jenen Tag“, den niemand kennt.
  • Beim zweiten künftigen Kommen heißt es in Mt 24,22 und Mk 13,19 „jene Tage“, die erkenn- , erwart- und sichtbar sind.

Viele Bibelleser geraten immer wieder in die Gefahr, beide Ereignisse miteinander zu verwechseln. Deshalb wollen wir heute die Hauptunterschiede zwischen den beiden Kommen Jesu (Sendungen Gottes) gemeinsam studieren.

Die zwei künftigen Kommen Jesu (Teil 1)
Die Entrückung

Mit wem kommt Jesus?

Der Herr Jesus, der Bräutigam, wird bei seinem ersten künftigen Kommen allein in die Luft kommen, um seine Braut, die in die Luft entrückt wird, in das Haus des Vaters im Himmel zu führen.
1.Thes 4,13-18 „13 Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwissenheit lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die anderen, die keine Hoffnung haben.
14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.