Reinhold Thalhofer

Dieses Thema: „Der Betrug des Reichtums“ gliedern wir in folgende Kapitel:

  • Das wichtigste Gleichnis
  • Der Sinn der Gleichnis-Rede
  • Die Auslegung dieses Gleichnisses
  • Das Gleichnis von dem reichen Toren
  • Wo unser wahrer Reichtum ist

Das wichtigste Gleichnis

Ist es nicht erstaunlich, wie wir, gerade in unserer westlichen Leistungsgesellschaft, beeinflusst sind von dem, wovor uns Gottes Wort eindringlich warnt.
Nämlich auf den Betrug des Reichtums hereinzufallen?
Aktuell: Eine E-Mail eines renommierten Wirtschaftsclubs mit folgender Betreffzeile: 120.000 € im Monat – UNFASSBAR wie sie das gemacht hat?!

Der Herr Jesus sagte in der Weisheit Gottes allen seinen Zuhörern ein sehr interessantes Gleichnis:
Mk 4,1. „Und wieder fing er an, am See zu lehren. Und es versammelt sich eine sehr große Volksmenge zu ihm, so dass er in ein Boot stieg und auf dem See saß; und die ganze Volksmenge war am See auf dem Land.
2 Und er lehrte sie vieles in Gleichnissen; und er sprach zu ihnen in seiner Lehre:
3 Hört! Siehe, der Sämann ging hinaus, um zu säen.
4 Und es geschah, indem er säte, fiel das eine an den Weg, und die Vögel kamen und fraßen es auf.“

Geld ist nicht Reichtum, sondern Vermögen.

Mk 4,5. „Und anderes fiel auf das Steinige, wo es nicht viel Erde hatte; und es ging sogleich auf, weil es nicht tiefe Erde hatte. ü6 Und als die Sonne aufging, wurde es verbrannt, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.
7 Und anderes fiel unter die Dornen; und die Dornen sprossten auf und erstickten es, und es gab keine Frucht.
8 Und anderes fiel in die gute Erde und gab Frucht, indem es aufsprosste und wuchs; und es trug eines dreißig-, eines sechzig und eines hundert‹fach›.
9 Und er sprach: Wer Ohren hat zu hören, der höre!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.